„Deutschland wird sich daher eines Morgens auf dem Niveau des europäischen Verfalls befinden, bevor es jemals auf dem Niveau der europäischen Emanzipation gestanden hat. Man wird es einem Fetischdiener vergleichen können, der sich zusätzlich die schwerwiegenden Krankheiten des Islam eingehandelt hat, während er noch an den Krankheiten des Christentums siecht.“
(Aktualisiertes Zitat von Karl Marx aus: Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. Einleitung. MEW Band 1, S. 387.)

 


 


1. Auflage 10/2010
Paperback, 364 Seiten, 15,00 €
ISBN 978-3-00-032085-9

Bestellungen über den Buchhandel, Amazon
bei oder direkt beim
HINTERGRUND-Verlag


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 
 

 

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher dieser Seite!

Sind Sie interessiert an wissenschaftlicher Aufklärung und an einer fortschrittlichen Veränderung der gesellschaftlichen Lebensverhältnisse?

Sind Sie besorgt darüber, dass die Zunahme sozialer und politischer Krisenprozesse einher geht mit einer verstärkten Ausbreitung reaktionärer, insbesondere religiös-irrationaler Tendenzen auf Ihre Kosten und zu Ihren Ungunsten?

Nähern Sie sich der Erkenntnis, dass die nicht vollendete Säkularisierung in Deutschland zunehmend dazu instrumentalisiert wird, nicht zuletzt auch auf Ihrem Rücken die Ausbreitung der vormodernen und grundrechtswidrigen Herrschaftskultur des Islam zu forcieren?

Sind Sie mittlerweile auch unzufrieden mit dem ebenso fatalen wie absurden Phänomen, dass die Herrschenden und die aufklärungsfeindlichen Pseudolinken den Islam verharmlosen, rechtskonservative und christlich-fundamentalistische ‚Revierverteidiger' wiederum die Muslime als Konkurrenten um die wahre reaktionäre Leitideologie bekämpfen, aber eine fortschrittlich-emanzipatorische Religionskritik, die sich nicht nur einseitig auf das Christentum fokussiert, in Deutschland bislang nicht adäquat vertreten wird?

Dann heißen wir Sie herzlich willkommen und freuen uns auf  Ihre Unterstützung!

 


 

Gründungserklärung der Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung
und Menschenrechte e.V. (GAM)


Angesichts der negativen Verflechtung von westlich-kapitalistischer Gesellschaftskrise und der globalen Entzündung religiöser Bewegungen haben Initiatoren der Kritischen Islamkonferenz wie Mina Ahadi (Zentralrat der Ex-Muslime), Karin Vogelpohl und Hartmut Krauss (HINTERGRUND-Verlag) gemeinsam mit Autoren des Buches „Feindbild Islamkritik“ und weiteren Akteuren aus säkular-humanistischen Arbeitszusammenhängen am 13. August 2011 in Osnabrück die Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte (GAM) gegründet.

Die GAM vertritt einen kritisch-emanzipatorischen Humanismus und setzt sich ein für die Einlösung jener Grundprinzipien, die im Prozess der revolutionären Überwindung des europäischen Feudalismus hervorgebracht, dann aber zum Teil nur sehr unzureichend umgesetzt und zum Teil negiert wurden. Ihr Leitziel ist demgemäß die Wiederherstellung, der Erhalt sowie der Ausbau der Errungenschaften der ‚kulturellen Moderne'.

Im Einzelnen handelt es sich hierbei insbesondere um folgende Grundwerte und Normen:
1) Die Geltung der Menschenrechte als universell gültige und unhintergehbare Basis des zwischenmenschlichen Zusammenlebens;
2)
Die Trennung von Religion einerseits und Staat, Recht, Bildungssystem etc. andererseits sowie die Brechung der absoluten Deutungs- und Normierungsmacht religiöser Instanzen: Primat des säkularen Rechts gegenüber religiöser Bindung.
3) Das Recht des Individuums auf freie Entwicklung und selbstbestimmte Entfaltung seiner Persönlichkeit - gegen traditionelle Gruppen- und Familienzwänge;
4) Das Prinzip der demokratischen Staatsverfassung und der Ausbau der Volkssouveränität im Rahmen einer ‚freien' Öffentlichkeit mit chancengleichen Partizipationsmöglichkeiten; sowie nicht zuletzt
5) Die Herstellung einer gerechten Wirtschafts- und Sozialordnung als Voraussetzung für individuelles Wohlbefinden und solidarische Beziehungen zwischen den Gesellschaftsmitgliedern.

Säkularisierung vollenden - Islamisierung beenden

Auf dieser Grundlage setzt sich die GAM für die Umsetzung der folgenden politischen Zielorientierungen ein:
A. Die Überwindung des anachronistischen deutschen Staatskirchenrechts und der damit verbundenen Privilegierung des Religiösen und seiner Organisationsformen.
B. Keine Integration des orthodoxen Islam mit seinen zahlreichen grund- und menschrechtswidrigen Inhalten und Bestimmungen in das deutsche Staatskirchenrecht - gegen Islamunterricht, staatliche Imamausbildung, Islamisierung des Bildungssystems von den Kindergärten bis zu den Universitäten etc. Für kopftuchfreie Erziehungseinrichtungen (Schulen, Kindergärten) und das Verbot von Verschleierung in der Öffentlichkeit.
C. Zurückdrängung und Eindämmung der Islamisierungstendenzen im Zuge der zu vollendenden Säkularisierung der deutschen Gesellschaft: Säkularisierung vollenden - Islamisierung beenden!
D. Kritik der Verflechtung der deutschen Herrschaftsträger (Großunternehmen, Staat, politische Klasse, Kirchen) mit den Potentaten der islamischen Herrschaftskultur (Panzerlieferungen nach Saudi-Arabien; Export von Sicherheitstechnik in den iranischen Gottesstaat, Kollaboration mit den islamistischen Akteuren auf UNO-Ebene etc.)
E. Offensive Auseinandersetzung mit dem medial vorherrschenden „Feindbild Islamkritik“ und der korrespondierenden Schönfärbung der islamischen Herrschaftskultur mit ihren zahlreichen kritikrelevanten Aspekten.
F: Internationale Solidarität mit den säkularen Oppositionskräften in den islamisch geprägten Ländern.

Die GAM lädt alle Personen zur Mitarbeit ein, die sich von einem säkularen, fortschrittlich-emanzipatorischen Standpunkt ausgehend mit uns gemeinsam sowohl gegen die krisenhafte Verschlechterung der gesellschaftlichen Lebensverhältnisse als auch gegen den krisenverschärfenden Vormarsch religiöser Herrschaftskultur wenden wollen. Bilden wir gemeinsam eine Koalition der Vernunft - für eine freie, gerechte und solidarische Gesellschaft, in der Menschen- und Grundrechtsverletzungen von keiner Seite geduldet und verharmlost werden.

Osnabrück August 2011

Auf der Gründungskonferenz der „Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menscherechte e.V. “ (GAM) am 13. August 2011 in Osnabrück wurde aus aktuellem Anlass folgende Resolution verabschiedet:
Feindbild Islamkritik 2.0
Wie erneut die Grenzen zur Verzerrung und Diffamierung überschritten werden.

zum Anfang

 






o Buch Empfehlung o

Eine Rezension des Buches finden sie hier:


Hartmut Krauss

Der Islam gehört zu Deutschland“ . . .
als ultrareaktionärer Problemgegenstand

>weiter<


Ryszard Kotonski

Polen contra Brüssel
oder
Wie Dickköpfigkeit vor den Wahnsinnigen retten kann

>weiter<


Hartmut Krauss

Islam, Grundgesetz und streng gläubige Muslime: „Ihr braucht nicht verfassungstreu sein“

Zur Kritik der mechanistischen Trennung von Glaubensüberzeugung und Glaubensausübung in Anwendung auf den Islam

>weiter<


Hartmut Krauss

Alles nur Einzelfälle“ - Migranten und Flüchtlinge als Straftäter

Eine kritisch-analytische Zwischenbilanz zu einem politisch und ideologisch hart umkämpften Streitthema

>weiter<


Hartmut Krauss

AfD, nationalistischer Kulturrelativismus und „Islampolitik“

>weiter<


Stellungnahme der Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte GAM e.V.

Deutschland darf kein Schutzraum für islamische Rudelkriminelle sein

>weiter<


Tagungsbericht

Islamisierung – Rechte Propagandalüge oder reale Bedrohung von Demokratie und Freiheit?

Die unregulierte Masseneinwanderung - Konsequenzen, Probleme und Lösungsansätze“

>weiter<


Hartmut Krauss

Eine gemeingefährliche Fehlbesetzung

Der katholische Sozialdemokrat Maas als islamkonformer Totengräber einer säkular-demokratischen Gesellschaftsgestaltung

>weiter<

Hartmut Krauss

Ungesteuerte Masseneinwanderung, gesellschaftliche Destruktion und politische Lagerbildung

>weiter<


Mouhanad Khorchide „Islam ist Barmherzigkeit“, Herder 2012

>weiter<


Stellungnahme der GAM e.V. zu den Pariser Terroranschlägen vom
13. November 2015

Lernt, zieht Konsequenzen und steht endlich auf!

>weiter<


Hartmut Krauss

Maßnahmen zur Eindämmung der illegalen Masseneinwanderung und ihrer destruktiven Folgen

Die Abwälzung der islamischen Kriegs- und Krisenlasten auf Europa muss sofort gestoppt werden

>weiter<


Hartmut Krauss

Deutschland zwischen selbstverliebter Migrationseuphorie und fröhlicher Selbstdemontage

Ein kurzer Blick in ein irreparables Irrenhaus mit zu vielen unheilbaren Insassen

>weiter<


Ryszard Kotonski

Invasive Massenmigration
der Anfang vom Ende einer EUtopie

>weiter<

Richard Illig

Perfide Diskursverwirrung im Zeichen der Islamapologetik

>weiter<


Hartmut Krauss

Der Koran als Grundlage des islamischen Bedeutungssystems.
Zur Beschaffenheit einer verklärten Kampfschrift

>weiter<


Hartmut Krauss

Ungesteuerte Massenimmigration als Effekt moralischer Erpressbarkeit

Wie Europa zum Notlazarett der Gesellschaftskrise entwicklungsblockierter Länder deformiert werden soll

Teil I.
Teil II.



Stellungnahme der GAM zum 8. Mai 2015

Der 8. Mai und der ideologisch blockierte Widerstand gegen den neuen Totalitarismus

>weiter<


Hartmut Krauss

Zuwanderungsdebatte zwischen Realitätsverzerrung und Volksverhetzung.

Eine kritische Betrachtung verfehlter Frontstellungen

>weiter<


Staatlich provozierte Beeinträchtigung nicht nur des Schulfriedens

Stellungnahme der Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte (GAM) zur Aufhebung des Kopftuchverbots durch das Bundesverfassungsgericht

>weiter<


Am 20. Februar 2015 führte die Giordano-Bruno-Stiftung ( GBS ) Rhein-Main in Frankfurt eine Veranstaltung durch mit dem Thema:
Islamischer Faschismus? Zu der These von Hamed Abdel-Samad

Vorträge von Hartmut Krauss und Mina Ahadi


Hartmut Krauss

Islam und Muslime
Zur Aufklärung eines gezielt verwirrten Zusammenhangs

>weiter<


Hartmut Krauss

Wider die Heuchelei im neu gespaltenen Deutschland

>weiter<


Es reicht. Empört Euch!

Stellungnahme der GAM e.V. anlässlich des Terroranschlags auf
„Charlie Hebdo“ und zur aktuellen Gefechtslage zum Islamthema

>weiter<


Islamisierung haram
Warum der uneingedämmte Islam in Deutschland und Europa ein politisches Sprengstoffthema mit Bürgerkriegscharakter ist und bleiben wird
Kommentar zur politisch-medialen Verzerrung der PEGIDA-Demonstrationen

>weiter<



Tageskonferenz in Wien zur Grundlegung einer sachgerechten Islamdebatte

FDBÖ und GAM wenden sich mit einem „Wiener Appell“ an die Öffentlichkeit

                   Video

>weiter<